i.s.i. 2009 Logo

Hallertauer Mittelschule Mainburg
Ebrantshauser Straße 68
84048 Mainburg

Rektor: Hanns Seidl

Email senden

Tel.: 08751 / 87370

 


Wir unterstützen:

Förderverein neu gegründet!

„Wir unterstützen die Schulgemeinschaft“
Förderverein der Hallertauer Mittelschule Mainburg gegründet – Josefine Weindl Vorsitzende


Fördervereine gewähren nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern helfen ihren Schulen vor allem bei der Öffnung zum sozialen und wirtschaftlichen Umfeld nach außen. Unter diesem Gedanken entwickelte der Elternbeirat der HMM die Idee, einen Förderverein zu gründen. Vergangenen Montag wurde auf Initiative der Elternbeiratsmitglieder Emma Häuslschmid und Dagmar Grottenthaler die Gründungsversammlung durchgeführt.


So versammelten sich am 23. Januar im neuen Lehrerzimmer der Mittelschule ehemalige und amtierende Elternbeiratsmitglieder, Schulleiter Hanns Seidl, viele Lehrerkollegen, Freunde und Vertreter der Partnerbetriebe. Ziel des Vereins soll sein, den Kontakt mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern zu erhalten und so die Schulgemeinschaft zu fördern. Weiterhin soll die Bildungsstätte ideell und materiell unterstützt werden und vor allem die Verbindung zur Öffentlichkeit und zu den Partnerbetrieben aus der Wirtschaft gepflegt sein.
Nach der Begrüßung durch Rektor Seidl folgte der offizielle Teil, der in die Wahl der Vorstandschaft und der Beiräte mündete: Erste Vorsitzende wurde die ehemalige, langjährige Elternbeiratsvorsitzende Josefine Weindl, die gleichzeitig auch Mitglied der Geschäftsleitung des gleichnamigen Partnerbetriebs der Schule ist.  Als stellvertretender Vorsitzender fungiert Herbert Frauenholz, Ausbildungsleiter vom Premiumpartner der Schule, Wolf-Heiztechnik. Schatzmeister ist Anton Pitzl, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Mainburg, ebenfalls Partner der Mittelschule. Zur Schriftführerin wurde Elternbeirätin Leonore Heinker, zu Rechnungsprüfern Monika Kaltner und Lehrerin Eva Hiehs bestellt. Als Lehrervertreter fungieren in Zukunft Antje Maier und ihre Namenskollegin Regina Maier.
In den Beirat wurden schließlich die Firmenvertreter Erwin Plescher (Auto Köhler) und Anton Peter (Wolf-Heiztechnik), die Elternbeiräte Elisabeh Schipke, Carmen Renkl und Emma Häuslschmid, sowie die Lehrkräfte Yusuf Bulut und Andreas Schwarz gewählt.
In der abschließenden Aussprach erörterte das neu gewählte Gremium zusammen mit allen Gründungsmitgliedern weitere Formalitäten und die Ziele in naher Zukunft. Dabei wurde vor allem der Wunsch ausgedrückt, dass noch möglichst viele Freunde, Gönner, Ehemalige und Lehrer einen Aufnahmeantrag stellen. Formulare können jederzeit im Sekretariat der Hallertauer Mittelschule bei Frau Völkl abgeholt und auch schon ausgefüllt werden. Der Jahresbeitrag beträgt 10 Euro.
Bildunterschrift:
Gründungsmitglieder, Beiräte und Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins der Freunde und Gönner der Hallertauer Mittelschule Mainburg

 

Sie wollen Mitglied werden? Hier der Aufnahmeantrag als download!

 

Die Mitglieder der Gründerversammlung

Satzung des FörderVereins

Förder-Verein der Freunde
Der Hallertauer Mittelschule Mainburg
__________________________________________________________________________________


S A T Z U N G


Ι. Name und Sitz des Vereins
§ 1

Der Verein trägt den Namen "Verein der Freunde der Hallertauer Mittelschule Mainburg e.V."


§ 2

Der Verein hat seinen Sitz in Mainburg


ΙΙ. Sinn und Zweck des Vereins
§ 3

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

Zweck des Vereins ist insbesondere die Beschaffung von zeitgemäßen Lehrmitteln für die Hallertauer Mittelschule Mainburg und Beihilfen an bedürftige Schüler.

Der Verein der Freunde der Hallertauer Mittelschule Mainburg unterstützt die Mittelschule als solche und  als gebundene und offene Ganztagesschule, auch bei der Entlohnung von Honorarkräften, sowie Anstellung und Entlohnung von geringfügig Beschäftigten, zu berufsvorbereitenden, praxisorientierten, pädagogischen und sozialen Maßnahmen.

Der Verein unterstützt die Schule bei der Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen und von Fachvorträgen.

Der Verein wird auch Mitwirken bei dem Konzept zur Umsetzung der Ganztagsschule, wie es von der Bayerischen Staatsregierung gewünscht wird.

Der Verein ist weiter bestrebt, die Anliegen der Hallertauer Mittelschule Mainburg in der Öffentlichkeit zu vertreten und die Verbindung mit den ehemaligen Hauptschülern und Hauptschülerinnen aufrechtzuerhalten. Der Verein pflegt intensive Kontakte zu den Kooperationspartnern der Schule aus der Wirtschaft.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.


ΙΙΙ. Mitgliedschaft und Mitgliedsbeiträge
§ 4

Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Sie wird durch die Unterzeichnung einer Beitrittserklärung erworben.


§ 5

Es wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Über die Höhe des Beitrages entscheidet die Mitglieder-versammlung.


§ 6

Ein Rücktritt von der Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angaben von Gründen möglich.


ΙV. Organisation
§ 7

Der Verein wählt mindestens alle 2 Jahre im Anschluss an die Elternversammlung der Hallertauer Mittelschule Mainburg seine Vorstandschaft. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt in der Hallertauer Zeitung.

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der/die 1. und 2. Vorsitzende. Jede(r) von ihnen ist einzelvertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis ist der/die 2. Vorsitzende nur bei der Verhinderung der/des 1. Vorsitzenden vertretungsberechtigt. Nach Ablauf der Amtszeit von 2 Jahren bleibt der Vorstand als geschäftsführender Vorstand bis zur Neuwahl im Amt.

Zum erweiterten Vorstand gehören: 1. und 2. Vorsitzende(r), Kassierer(in), Schriftführer(in), ein(e) Delegierte(r) des Elternbeirates, der Rektor der Hallertauer Mittelschule Mainburg oder dessen Vertreter und eine Lehrkraft des Lehrerrates. Zur Prüfung der Kassengeschäfte werden zwei Kassenprüfer bestellt.


§ 8

In der alljährlichen Herbst-Versammlung ist vom Vorsitzenden Bericht zu erstatten: der Kassierer gibt Auskunft über die Verwendung der Gelder. Über die Versammlung ist ein Protokoll zu erstellen und vom Vereinsvorsitzenden zu unterschreiben.


§ 9

In der Vereinsversammlung im Herbst ist auch
   - die Kasse zu prüfen
   - der Bericht der Kassenprüfer entgegenzunehmen
   - vor der Wahl des Vorstands über deren Entlastung abzustimmen


§ 10

Über die Verwendung der Gelder entscheidet die Vorstandschaft entsprechend der Vorschläge des Rektors der Hallertauer Mittelschule Mainburg und des Elternbeirates. Spenden von Erziehungsberechtigten fließen der Hallertauer Mittelschule Mainburg zu, ebenso Zuwendungen von außerschulischen und juristischen Personen.


V. Wahlen
§ 11

Die Vorstandschaft wird nur von den Mitgliedern des Vereins gewählt. Die Wahlen erfolgen mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit ist ein erneuter Wahlgang erforderlich.


VI. Abstimmungen
§ 12

Die Abstimmungen erfolgen mit einfacher Mehrheit.
Satzungsänderungen werden von der Vorstandschaft mit einer Zweidrittelmehrheit beschlossen.
Der Vorstand ist berechtigt, mit einer Zweidrittelmehrheit einen Ehrenvorstand zu berufen und ihm die Mitgliedschaft zu verleihen.


VΙΙ. Geschäftsjahr
§ 13

Als Geschäftsjahr ist das Schuljahr anzusehen.


VΙΙΙ. Auflösung
§ 14

Die Auflösung des Vereins können nur die Mitglieder bestimmen. In der Versammlung, die über die Auflösung befinden soll, müssen mindestens 2/3 der Mitglieder anwesend sein. Von den anwesenden Mitgliedern müssen wiederum 2/3 für die Auflösung stimmen.

Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Schulverband Mainburg, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat.

ΙX. Schlussbestimmungen
§ 15

Eine Erstsatzung des Vereins wurde bei der am 23.01.2012 erfolgten Gründungsversammlung angenommen und die Eintragung des Vereins ins Vereinsregister beschlossen.

 

Mainburg,23.01.2012

_________________________   _____________________________
     
1. Vorstand     2. Vorstand