i.s.i. 2009 Logo

Hallertauer Mittelschule Mainburg
Ebrantshauser Straße 68
84048 Mainburg

Rektor: Hanns Seidl

Email senden

Tel.: 08751 / 87370

 


Wir unterstützen:

Gewaltprävention an der Hallertauer Mittelschule

Rotary Club ermöglicht Mainburger Schülern die Teilnahme am Training – Jugendliche zeigen sich beeindruckt – Schule ganz anders.

Am vergangenen Freitag konnte man ungewohnt laute Schreie aus einem Klassenzimmer der Hallertauer Mittelschule Mainburg vernehmen. Hingegen mancher Spekulationen handelte es sich aber um das Projekt „Wir gegen Gewalt“, welches zwei externe Sozialpädagogen vom Kreis-Caritasverband Rottal-Inn e.V. durchführten. Insgesamt nahmen 20 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe freiwillig an diesem Training teil. In einem fünfstündigen Schulworkshop wurden durch Rollenspiele Gewaltsituationen nachgestellt und Verhaltensweisen aufgezeigt, diese ohne körperliche Auseinandersetzung zu bewältigen. „Fast jeder zweite Jugendliche wird Opfer von Gewalt“, so Sozialpädagoge Axel Reindl. Zusammen mit Patricia Reinecke führt er diese Präventionsarbeit in verschiedenen Schulen durch. Es gibt Konflikte, die sich nicht entschärfen lassen, so wurde im Selbstbehauptungstraining das „richtige“ Schreien geübt. „Es hat mich Überwindung gekostet, aber das Schreien hat total Spaß gemacht“, so Schülerin Dilara Kemer. Außerdem wurden sog. Löse- und Entflechtegriffe trainiert, um sich als Opfer Zeit zu verschaffen und den Täter zu verunsichern. Neben den Übungen wurden Fragen geklärt wie – „Was ist Notwehr?“, „Wo beginnt schwere Körperverletzung?“ und „Welche Sanktionen gibt es im Jugendstrafrecht?“

Den Schülerinnen und Schülern hat dieser Tag sehr gut gefallen, sie haben viel über Selbstverteidigung und Zivilcourage gelernt. Die 14-jährige Tina Neubauer bestätigte am Ende des Tages: „Ich fand es richtig super. Vor allem die Tipps finde ich sehr hilfreich“. Besonderer Dank geht an den Rotary Club Mainburg mit der Vorsitzenden Helene Tschacher, die dieses Projekt durch ihre finanzielle Unterstützung erst möglich gemacht haben.

Die Bilder können mit Klick vergrößert werden!